Duo (Akkordeonduo) Alfonso del Castillo / Zdravko Zivkovic

Biographie

Antonio Del Castillo wurde 2004 in München in eine italienisch-englische Familie geboren. Er ist dreisprachig in einem vielfältigen musikalischen Umfeld aufgewachsen, die Mutter ist Sängerin einer bekannten Münchner Irish Folk Band, der Vater spielt in der Freizeit Akkordeon, der Zwillingsbruder spielt Gitarre und produziert Musik am Computer. Im Alter von 5 Jahren begann Antonio mit dem Akkordeonspiel. Zunächst lernte er Piano-Akkordeon bei Sylvia Marschallek und anschließend Knopf-Akkordeon bei Zdravko Živković.

Zur Zeit besucht er das musische Pestalozzi-Gymnasium in München, wo er in der 5. Klasse Violine als Pflichtinstrument wählte. Neben dem Akkordeonspiel liebt Antonio es, am Klavier zu improvisieren. Um dieses Interesse zu vertiefen, hat er 2020 angefangen, Jazz-Klavier-Unterricht bei Max Osvald zu nehmen.

Seit 2017 erhält er Akkordeon-Unterricht von Marko Ševarlić, bei dem er unter anderem das Melodie-Bass-Spiel erlernt hat.

Antonio hat auch an einigen Wettbewerben teilgenommen. Unter anderem trat er bei „Jugend musiziert“ auf (in der Akkordeon-Solo-Wertung und als Liedbegleiter am Akkordeon für die jüngere Schwester). In 2019 wurde er bei dem 56. Internationalen Akkordeon-Wettbewerb Klingenthal in der Kategorie II (Solisten U15) dritter Preisträger. Beim Akkordeon-Musik-Preis 2021 (Jugend-Wettbewerb des Deutschen Harmonika-Verbands) gewann er den Sonderpreis des internationalen Festival-Wettbewerbs „Friedrich Lips Pokal“ in Tscheljabinsk (Russland) mit der Möglichkeit, im Rahmen des nächsten
Festivals ein Solo-Konzert zu geben.

Im Sommer 2019 hat er bei der „Académie Musicalta“ in Rouffach, Frankreich, einen Kammermusik-Kurs bei Prof. Roberto Aronica, zusammen mit seinem Duopartner Andrea Cicalese (Violine), besucht.

Zusammen mit Andrea Cicalese arrangiert er auch bekannte Musik-Stücke und nimmt sie auf. Gemeinsam mit Freunden realisieren sie dazu kleine Musik-Videos. Seit 2019 ist er Mitglied des Akkordeonorchesters Unterpfaffenhofen, bei dessen
Jahreskonzert 2019 er als Solist auftrat.
In 2021 hatte er den ersten Solo-Auftritt im Rahmen einer musikalischen Andacht mit einem Präludium und Fuge von Bach, den Werken für Akkordeon „Herbstliche Szenen“ von Kusyakov und „Impasse“ von Angelis, sowie Derbenkos „Choral Prelude“ und seiner eigenen Komposition „Amidst the vast ocean“.

Sein Repertoire umfasst Barockmusik (Scarlatti, Bach) und Originalliteratur für Akkordeon (Solotarjow, Kusyakov, Gurbindo, Angelis u.a.).

Schulbildung

  • 1993 – 2001: Besuch der Grundschule „Zaga Malivuk Beograd“
  • 2001 – 2005: Besuch des Musischen Gymnasiums in Belgrad (Srednja skola Dr. Vojislava Vučkovića)
  • Juli 2005: das Abitur vorausgesehen
  • Oktober 2005: Er studiert Akkordeon als Hauptfach an der Hochschule für Musik und Theater München bei Maltry Bernd
  • März 2011: das Studium mit künstlerischen und pädagogischen Diplomen erfolgreich abgeschlossen (die Note: 1,5)
  • 2011 – : Studium im Fortbildungsklasse (Akkordeon), bei Prof. Hugo Noth

Musikalische Bildung

  • 1993 – 2001: Besuch der Musikschule in Belgrad (Akkordeonunterricht bei Prof. Mirjana Mladenovi
  • 1993 – 2005: Akkordeonunterricht (Prof. Mirjana Mladenović) und Gehörbildung in der Musikschule Belgrad (Musikschule von Dr. Vojislav Vučković)
  • 2000 – 2005: Klavierunterricht in der Musikschule Belgrad (Musikschulevon Dr. Vojislav Vučković)
  • 2001 – 2005: im Rahmen des Musischen Gymnasiums: Gehörbildung, Tonsatz, Musikgeschichte, Kontrapunkt, Chor, Kammermusik, Akkordeon (als Hauptfach) und Klavier (als Pflichtfach)
  • 2005 – 2011: Studium im Hauptfach Akkordeon (pädagogisch und künstlerisch) bei Prof. Maltry an der Hochschule für Musik und Theater München und Klavier als Nebenfach bei Prof. Silvia Hewig Tröscher
  • 2011 – : Fortbildungsklasse im Akkordeon bei Prof. Hugo Noth (HMTMünchen)

Wettbewerbe und Leistungen

  • 1998: staatlicher Wettbewerb in Serbien: Akkordeon – Solo, zweiter Preis (88%)
  • 2000: staatlicher Wettbewerb in Serbien: Akkordeon – Solo, erste Preis
  • 2002: internationaler Wettbewerb in Serbien Petar Konjovi ć: Akkordeon –Solo, dritte Preis (76%)
  • 2004: staatlicher Wettbewerb in Serbien: Akkordeon – Solo, zweite Preis(89%)

Sprachkenntnisse

  • Englisch
  • Deutsch

Sonstige Tätigkeiten 2005

  • – : er spielt in Musikgruppe „Balkan Band“ (Akkordeon, Klavier und Kontrabass)
  • 2011 – : er spielt im Duett mit Saxofonistin Verena Richter
  • 2010 – : er unterrichtet an den zwei privaten Musikschulen in Holzikirchen und Fürtstenfeldbrück
  • Er ist 1986 in Belgrad/Serbien geboren. Er hat Musikgymnasium „Dr. Vojislav Vučković“ in Belgrad beendet, wo hatte als Hauptfach Akkordeon und als Nebenfach Klavier. Er hatte seinen ersten Akkordeonunterricht mit 7 Jahren bei Prof. Mirjana Mladenovi
  • Seit Oktober 2005 studiert er Akkordeon als Hauptfach an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Prof. Bernd Maltry. Er hat erfolgreich an serbischen Akkordeonwettbewerben teilgenommen und wurde mit mehreren goldenen und silbernen Anerkennungspreisen in der Kategorie Akkordeon-Solo sowie in Kammermusik ausgezeichnet. Er spielt gerne Solo. oder in  einer Kammergruppe. Seit 2009 spielt er in der Musikgruppe (Akkordeon, Klavier und Kontrabass), die sogennante »Balkanband«. Im rz 2011 hat er ausgezeichnet sein Studium an der Hochschule für Musik München im Hauptfach Akkordeon mit zwei Diplomen (künstlerische und pädagogische) abgeschlossen. Derzeit studiert er Akkordeon in der Fortbildungsklasse bei Prof. Hugo Noth an der Hochschule für Musik und Theater München.



Konzerte

Scroll to Top