Duo (Akkordeonduo) „Duo Synthesis“ Sinisa Ljubojevic* / Djordje Vasiljevic

Biographie

Djordje Vasiljevic wurde am 3. Oktober 1993 in Požega geboren. Er besucht die Grundausbildung an der Musikschule „Vojislav Lale Stefanovic&quot“ in Užice in der Klasse von Professor Ana Čolović. Er schrieb sich am Musikgymnasium "Dr. Miloje Milojevic" in der Klasse von Professor Vladimir Mandić ein, danach setzte er seine Ausbildung an der Fakultät für Philologie und Kunst in der Klasse von Professor Radomir Tomic fort und machte anschließend ein Masterstudium in der Klasse von Professor Vladimir Blagojevic. Er hat zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen, unter denen er ausrief: 3. Platz beim internationalen Wettbewerb „Coupe Mondiale“, Shanghai, China 4. Platz beim internationalen Wettbewerb ,, Trophée Mondial de l'Accordéon ”Pineto, Italien 1. Platz beim internationalen Wettbewerb ,, Harmonika fest "Tivat, Montenegro 1. Preis beim internationalen Wettbewerb ,, Zvezdane staze "Kragujevac, Serbien Er nahm an den Seminaren bei der bedeutendsten Pädagogen und Interpreten der Akkordeon Weltwie Geir Draugsvol, Juri Schischkin, Wjaceslaw Semjonow, Raimondas Svackievičius, Vojin Vasovic, teil. Er gewann den zweiten Platz beim Wettbewerb der erfolgreichsten jungen Musiker in Serbien. Seitdem ist er in der Liste der Talente für die besondere Überwachung aufgenommen worden, die unter der Kontrolle des Bildungsministeriums der Republik Serbien steht. Er ist Inhaber des Diploms "Vuk Stefanovic Karadzic", eines Stipendiums für hochbegabte Studenten des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und technologische Entwicklung sowie der Auszeichnung des Dositeja – Fonds für die erzielten Ergebnisse bei den anerkannten Wettbewerben in der Tschechischen Republik und im Ausland. Neben seiner Solokarriere ist er als auch Kammermusiker tätig. Er trat in verschiedenen Kammerensembles in ganz Europa auf. Traditionell vertritt jedes Jahr die Klasse von Borislav Čičovački bei Konzerten in der Galerie der Serbischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Als Mitglied des Kammerensembles uraufgeführt er das Werk von „Distimija“ des serbischen Komponisten Vladan Gecin an der Musikhochschule in Belgrad. Als Mitglied des Akkordeonquintetts aus Kragujevac gewann er den Sonderpreis beim Festival "Musikalische Eindrücke" in Bidgoszcz (Polen) als einziges Ensemble aus Serbien. Er ist der Gründer des Festivals "Harmonika u centru", das in Požega stattfindet und Akkordeon als künstlerisches Instrument fördern soll. Er arbeitet auch an Projekten, die die Symbiose zwischen mehrerer Künste bauen. Am letzten Abend des Filmcamps "Interaction" im August 2015 hat er mit der Geigerin Jelena Petrovic (Paris, Frankreich) Musik aus den Filmen aufgeführt. Derzeit studiert er Master für Neue Musik an der Hochschule für Musik und Theater in München in der Klasse von prof. Krassimir Sterev. Zuvor hat er einen Spezialisierungskurs für Music Performance hat er in San Sebastian am „Musikene“ Institut abgeschlossen wo er mit Prof. Iñaki Alberdi zusammengearbeitet hat.

Siniša Ljubojević, geboren 1995 in Pancevo (Serbien),
ein aktiver Konzertakkordeonist und Musiklehrer. Erste Musikimpulse bekam er früh bei prof. Bratislav Manasijević in Brčko (Bosnien und Herzegowina), als 9-jähriger. Seinen mittleren Abschluss beendete er in Belgrad mit dem Sonderpreis der Schule an ("Kosta Manojlovic") als einer der erfolgreichsten Schüler. Sein Hochschulstudium (Akkordeon) schloss er mit Erfolg an der Fakultät für Philologie und Kunst in Kragujevac (Klasse Prof. Zoran Rakić) mit besonderer Anerkennung des Präsidenten der Fakultät für herausragende musikalische Leistungen und künstlerischen Beitrag zur Institution ab.
Derzeit studiert er im Abschlussjahr der Meisterklasse von Prof. Stefan Hussong (Hochschule für Musik Würzburg) Konzertexamen, wo er bereits zuvor sein Masterstudium abgeschlossen hatte.
Während seiner Musikbildung erzielte er zahlreiche Erfolge und gewann mehr als 30 Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben als Solist und Kammermusiker wie zum Beispiel: Grand Prix – "Ascoltate", 2012 in Kaunas (Litauen), Gewinner der Seniorkategorie – Trophy of Portugal 2015 in Alcobaca, 3. Platz – Internationaler Akkordeonwettbewerb Pula (Kroatien) 2016, 1. Preis – Internationaler Offener Akkordeonwettbewerb in Trossingen (Deutschland) 2017, Gewinner des DAAD Wettbewerbs 2018 für alle internationalen Studenten an der Hochschule für Musik in Würzburg und letztens (April 2021) hat er 3. Platz/Preis beim sehr renommierten internationalen Akkordeonwettbewerb “Vilnius 2021 Konkursas” gewonnen, der dieses Jahr aufgrund des Coronavirus online-stattfand.

Als Solo- und Kammermusiker nahm er an Konzerten und Festivals europaweit teil (Slowenien, Italien, Litauen, Österreich, Deutschland, Schweiz, Russland, Portugal usw.), wie bei dem allrussischen Akkordeon- und Bajanfestival in Belgorod (Russland). Alcobaca Akkordeonwoche 2016 und Festivals und Projekte im Bereich zeitgenössischer Musik: impuls Graz (Österreich), KoMA (Serbien), Composers + (Litauen) usw. Er besuchte Meisterklassen der berühmten Akkordeonkünstler und Pädagogen (Inaki Alberdi, Boris Lenko, Mika Vayrinen, Juri Schischkin, Raimondas Sviackevicius, Marko Ševarlić, Veli Kujala, Krassimir Sterev).

In den letzten zwei Jahren war, neben seiner Konzerttätigkeit, die Zusammenarbeit mit den Komponisten und das Erweitern und Schaffen von Akkordeonliteratur im Bereich der Solo-, Kammer- und Orchestermusik einer der wichtigsten Höhepunkte, die er hervorhob. Ljubojevic arbeitete mit Komponisten wie David Mastikosa, Cong Wei, Simon Helewel, Dominic Matthews, Lizaveta Loban, Callum Malet, Wingel Mendoza. Im April 2018 hatte er zusammen mit der Würzburger Jungephilharmonie die Uraufführung eines Doppelkonzerts ("Monolog des Quingyi II") für Akkordeon, Oboe und Orchester erfolgreich aufgeführt. Sein klassisches Repertoire spannt sich von Barock über klassische und romantische Transkriptionen, Musik von A. Piazzolla bis hin zur Avantgarde und modernen Musik des 20. und 21. Jahrhunderts.

In seiner Konzerttätigkeit ist er ein versierter Spieler in vielen variablen Ensembles (Duo Synthesis – Akkordeonduo, Salonkapelle Sternenglanz – Salonmusikensemble, Duo Infernale – Violine und Akkordeon). Als Künstler, Musiker, Musikpädagoge versteht er sich als Musik- und Akkordeonvermittler und glaubt, dass das Akkordeon das Instrument des 21. Jahrhunderts ist.



YouTube

Konzerte

Scroll to Top