Duo (Gesang Mezzosopran / Klavier) Franziska Weber* / Chia Lun Hsu


Biographie

Die Mezzosopranistin Franziska Weber studierte zuerst in ihrer Heimatstadt Salzburg an der Universität Mozarteum in der Klasse von KS Prof. Ildikó Raimondi und seit Oktober 2019 im Master Musiktheater / Oper bei KS Prof. Christiane Iven und Okka von der Damerau an der Theaterakademie August Everding. Meisterkurse besuchte sie u.a. bei Snežana Brzakovic, Claudia Visca und Tanja Ariane Baumgartner.
2017 sang Franziska Weber einen Lehrbuben in Wagners Die Meistersinger von Nürnberg an der Mailänder Scala unter der Leitung von Daniele Gatti. Ein besonderes Interesse gilt der modernen Musik; so sang sie 2017 beim Dialoge-Festival der Stiftung Mozarteum Le Marteau sans maître von Pierre Boulez und gestaltete 2018 die Uraufführung von Katrin Kloses Kurzoper Nachtsonne. Sie sang außerdem die österreichische und deutsche Erstaufführung von Mieczysław Weinbergs Liedzyklus Biblia cygańska (Zigeunerbibel).
Franziska Weber ist Preisträgerin des Interpretationspreises des Festivals Oper Oder-Spree 2019, bei dem sie auch kurzfristig die Rolle der Dritten Dame in Mozarts Zauberflöte übernahm. Im Oktober 2020 wurde sie mit ihrem Duopartner Clemente Prudencio mit dem 2. Preis des
Wettbewerbs für Verfemte Musik in Schwerin sowie dem Sonderpreis „Musik und Wort Münster“ ausgezeichnet. An der Theaterakademie erarbeitete sie 2020 die Rolle der Hermia in Brittens A Midsummer Night’s Dream, und gab im März 2021 die Veronika in einer konzertanten Aufführung
von Bizets Doktor Mirakel unter der Leitung von Ivan Repušić.

Der 1991 in Taiwan geborene Pianist, Chia‐Lun Hsu,gilt als einer der großen Hoffnungsträger der neuen taiwanesischen Pianisten Generation. Die Kritik bezeichnete ihn als „The most talented young pianist in Taiwan“ und lobt ihn für seine werkgetreuen und reinen Interpretationen. Bekannt für seine makellose Technik, seinen sehr natürlichen und tiefgründigen Anschlag, werden seine Konzerte zu einem sehr persönlichen Erlebnis. Er verfügt über eine breitgefächerte Diskografie und ist im Besonderen für seine Chopin und Debussy Einspielungen bekannt. Vor allem seine Aufnahme der 24 Preludes von Chopin stößt auf Begeisterung bei Klassik Liebhabern. Außerdem verfügt er über ein reichhaltiges Repertoire, beschäftigt sich jedoch besonders gern mit den bekannten Komponisten des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts, sowie zahlreiche zeitgenössische Komponisten wie Messiaen, Dusapin, Murail. Chia‐Lun ist Preisträger verschiedener internationaler Wettbewerbe. 1996 und 1997 gewann er den 2. Preis der Zhu Qian Cup Music  ompetition, zwei Jahre später den 3. Preis der Kawai International Piano Competition. 2005 den 2. Preis der Young Musicians International Competition Citta di Barletta, Taiwan Audition. Bevor er dann sein Diplom Studium an der Universität der Künste Berlin begann, gewann er 2006 den 1. Preis des wichtigsten Wettbewerbes in Taiwan, der Hsing Tien Kong Music Competition. Konzerte führten ihn durch viele Länder Europas und Asiens. 2015 beendete er sein Diplomstudium an der UdK Berlin mit Prof. Pascal Devoyon und Rikako Murata. Seit Oktober 2015 studiert er im Master of Music an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Adrian Oetiker.

 

Born in Taiwan in 1991, Taiwanese pianist Chia-Lun HSU has been described as “the most talented young Pianist in Taiwan“. Chia-Lun’s piano playing is widely appreciated for the absolute purity of his interpretations. He is regarded as an amazing artist, possessed of a natural beautiful, and flawless technique that gave his concerts a unique truly quality. He has a wide and varied discography, and particularly noted for his interpretations of Chopin. He also made great and successful recordings of Schumann, Liszt, and Debussy. His recording of Chopin’s 24 Preludés has been a favorite of many classical music-lovers. Chia-Lun won the 2nd Prize at the Zhu Qian Cup Music Competition in 1996 and 1997, when he was 5 years old. Two years later, he won the 3th prize at the Kawai International Piano Competition. In 2005, he won the 2nd prize at the Young Musicians International Competition Citta di Barletta in Taiwan Audition. Before he entered the Berlin Universityof the Artsin Germany, he won the 1st Prize at one of the most important Competition in Taiwan in 2006, Hsing Tien Kong Music Competition. Chia-Lun has toured as pianist throughout the Europe and Asia.

He’s been officially enrolled at Universität der Künste Berlin (The Berlin University of the Arts) in 2010, and studied with Prof. Pascal Devoyon and Rikako Murata. He successfully earned his Diplom degree in 2015, and now studying at Hochschule für Musik und Theater München (University of Music and Performimg Arts Munich) with Prof. Adrian Oetiker.

 

Education

 

2006-2009

Music Experimentation Class, The Affiliated Senior High School Of National Taiwan Normal University (HSNU.)

Major: Piano Performance.

Study piano with Yu-Chun Lin

2010- 2015

Universität der Künste Berlin  (The Berlin University of the Arts),Künstlerische Ausbildung (Artistic Training/ Instrumental)

Major: Piano Performance

Study with Prof. Pascal Devoyon and Rikako Murata

2015-

Hochschule für Musik und Theater München (University of Music and Performimg Arts Munich), Master of Music

Major: Piano Performance

Study piano with Prof. Adrian Oetiker

GraduationAwards

Primary School: Won the Magistrate’s Award for the 1st Prize in Arts Subject,2003.

Junior HighSchool: Won the Distinguish Award for recognizing Excellent Music Performance, 2006.



Konzerte

Scroll to Top