DuoK (Gesang / Klavier) Boeva Natalya / Hsu Chia-Liu

Jahrgang
Besetzung: Gesang / Klavier oder Orgel

Boeva Natalya (Mezzosopran)

Natalya Boeva stammt aus St. Petersburg und hat am dortigen staatlichen Rimsky-Korsakov-Konservatorium und an der EKIDA-Universität einen Bachelor in Chorleitung und Gesang absolviert. Während der Ausbildung wirkte sie in zahlreichen Oratorien und Liederabenden mit und debütierte als Dorabella in Cosi fan tutte. Nach dem Abschluss verkörperte sie am Staatlichen Musiktheater Zazerkalie in St. Petersburg darunter Angelina in Rossinis Cenerentola und Noahs Frau in Brittens Noahs Flut. 2016 gab sie am Theater der Staatlichen Eremitage in St. Petersburg ihr Debüt als Judith in Herzog Blaubarts Burg, beim RossiniOperaFestival in Pesaro sang sie die Maddalena in Il viaggio a Reims. Seit Oktober 2016 studiert sie an der Theaterakademie und war dort u.a. in Der eingebildete Sokrates von Paisiello und Happy Birthday, Lenny (zu Bernsteins 100. Geburtstag) mit dem Bayerischer Rundfunkorchester zu erleben. Sie ist 1. Preisträgerin des Internationalen Pancho Wladigerov- Kammermusikwettbewerbs in Schumen, Bulgarien, erhielt 2017 den Richard-Wagner-Preis Leipzig in der Kategorie Nachwuchs sowie ein Stipendium des Deutschen Bühnenvereins. Im Rahmen der Konzerttätigkeit bei der Yehudi Menuhin Live Music Now Stiftung führt Natalya Boeva das Duett mit der Pianistin Hiroko Utsumi. Im April 2018 gibt Natalya Boeva Ihr Debüt in der Rolle von Mutter in der Oper Artaserse von Hasse sowohl bei der Wiedereröffnung des Markgräflichen Opernhauses in Bayreuth und bei dem Budapest Spring Festival 2018 als auch am Cuvillies-Theater München.


Hsu Chia-Lun (Klavier)

Der 1991 in Taiwan geborene Pianist, Chia‐Lun Hsu,gilt als einer der großen Hoffnungsträger der neuen taiwanesischen Pianisten Generation. Die Kritik bezeichnete ihn als „The most talented young pianist in Taiwan“ und lobt ihn für seine werkgetreuen und reinen Interpretationen. Bekannt für seine makellose Technik, seinen sehr natürlichen und tiefgründigen Anschlag, werden seine Konzerte zu einem sehr persönlichen Erlebnis. Er verfügt über eine breitgefächerte Diskografie und ist im Besonderen für seine Chopin und Debussy Einspielungen bekannt. Vor allem seine Aufnahme der 24 Preludes von Chopin stößt auf Begeisterung bei Klassik Liebhabern. Außerdem verfügt er über ein reichhaltiges Repertoire, beschäftigt sich jedoch besonders gern mit den bekannten Komponisten des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts, sowie zahlreiche zeitgenössische Komponisten wie Messiaen, Dusapin, Murail. Chia‐Lun ist Preisträger verschiedener internationaler Wettbewerbe. 1996 und 1997 gewann er den 2. Preis der Zhu Qian Cup Music  ompetition, zwei Jahre später den 3. Preis der Kawai International Piano Competition. 2005 den 2. Preis der Young Musicians International Competition Citta di Barletta, Taiwan Audition. Bevor er dann sein Diplom Studium an der Universität der Künste Berlin begann, gewann er 2006 den 1. Preis des wichtigsten Wettbewerbes in Taiwan, der Hsing Tien Kong Music Competition. Konzerte führten ihn durch viele Länder Europas und Asiens. 2015 beendete er sein Diplomstudium an der UdK Berlin mit Prof. Pascal Devoyon und Rikako Murata. Seit Oktober 2015 studiert er im Master of Music an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Adrian Oetiker.   Born in Taiwan in 1991, Taiwanese pianist Chia-Lun HSU has been described as “the most talented young Pianist in Taiwan“. Chia-Lun’s piano playing is widely appreciated for the absolute purity of his interpretations. He is regarded as an amazing artist, possessed of a natural beautiful, and flawless technique that gave his concerts a unique truly quality. He has a wide and varied discography, and particularly noted for his interpretations of Chopin. He also made great and successful recordings of Schumann, Liszt, and Debussy. His recording of Chopin’s 24 Preludés has been a favorite of many classical music-lovers. Chia-Lun won the 2nd Prize at the Zhu Qian Cup Music Competition in 1996 and 1997, when he was 5 years old. Two years later, he won the 3th prize at the Kawai International Piano Competition. In 2005, he won the 2nd prize at the Young Musicians International Competition Citta di Barletta in Taiwan Audition. Before he entered the Berlin Universityof the Artsin Germany, he won the 1st Prize at one of the most important Competition in Taiwan in 2006, Hsing Tien Kong Music Competition. Chia-Lun has toured as pianist throughout the Europe and Asia. He’s been officially enrolled at Universität der Künste Berlin (The Berlin University of the Arts) in 2010, and studied with Prof. Pascal Devoyon and Rikako Murata. He successfully earned his Diplom degree in 2015, and now studying at Hochschule für Musik und Theater München (University of Music and Performimg Arts Munich) with Prof. Adrian Oetiker.   Education   2006-2009 Music Experimentation Class, The Affiliated Senior High School Of National Taiwan Normal University (HSNU.) Major: Piano Performance. Study piano with Yu-Chun Lin 2010- 2015 Universität der Künste Berlin  (The Berlin University of the Arts),Künstlerische Ausbildung (Artistic Training/ Instrumental) Major: Piano Performance Study with Prof. Pascal Devoyon and Rikako Murata 2015- Hochschule für Musik und Theater München (University of Music and Performimg Arts Munich), Master of Music Major: Piano Performance Study piano with Prof. Adrian Oetiker GraduationAwards Primary School: Won the Magistrate’s Award for the 1st Prize in Arts Subject,2003. Junior HighSchool: Won the Distinguish Award for recognizing Excellent Music Performance, 2006.



Anleitung für diese Konzertliste

1. Um ein Konzert anzulegen, klicke auf den Button „Konzert hinzufügen“

2. Um ein Konzert aufzurufen, klicke auf das Datumsfeld

3. Um ein Konzert direkt zu bearbeiten, klicke auf das Symbol