Hinterdobler & V. Metzger oder Khodos

Jahrgang
Besetzung: Duo mit Klavier, Gesang / Klavier oder Orgel

Khodos Katharina

Die in Kiew geborene Pianistin Katharina Khodos erhielt ihren ersten Klavierunterricht mit 5 Jahren und wurde bei zahlreichen Jugendwettbewerben wie dem kleinen Schumann-Wettbewerb in Zwickau, dem Bachwettbewerb für junge Pianisten in Köthen, dem Karl Lang-Wettbewerb in München, dem Grotrian Steinweg-Wettbewerb in Braunschweig und „Jugend musiziert“ auf Bundesebene ausgezeichnet. Sie solierte mit Orchestern in Ulm, Memmingen sowie München, wo sie mit dem Symphonieorchester der Studienstiftung des deutschen Volkes die Münchner Erstaufführung des Klavierkonzertes von Hermann Levi spielte und nahm für den BR München auf (u.a. mit den Bamberger Symphonikern). Katharina begann ihr Studium bereits im Alter von siebzehn Jahren an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Franz Massinger und setzte es nach ihrem Diplom in der Fortbildungsklasse von Prof. Michael Schäfer fort, die sie im Dezember 2012 erfolgreich abschloss. Sie besuchte die Liedklasse von Fritz Schwinghammer, Tobias Truniger und Helmut Deutsch sowie Meisterkurse von Lev Natochenny, Andras Schiff, Philippe Entremont, Martin Roscoe, Gottlieb Wallisch, Lev Vlassenko, Cyprien Katsaris und Kammermusikkurse von Avo Kouyoumdjian, Werner Bärtschi, Ana Chumachenko, Johannes Meissl, Hatto Beyerle, Per Nyström und weiteren wichtigen Musikerpersönlichkeiten. Mit ihrem Klaviertrio „Munich ARTISTrio“ nahm sie für den slowenischen Rundfunk, den BR München und den ORF auf und gewann im September 2013 den 2. Preis beim renommierten Kammermusikwettbewerb „ACM Trio di Trieste“ in Triest (Italien). Mit ihrem neuesten Projekt „Miriam Green&Katja Khodos“ mit der Oboistin und Singer- Songwriterin Miriam Ströher mit eigenkomponierten Songs erhielt das Duo 2014 den 3. Preis beim Giesinger Kulturpreis sowie 2015 den 2. Preis beim Friedenssongwettbewerb in Bonn. Seit 2014 studiert Katharina Master Liedgestaltung in der Klasse von Tobias Truniger an der Hochschule für Musik und Theater München und ist Lehrbeauftragte für Instrumentalunterricht/Korrepetition an der HMT München und am LMZ Augsburg. Sie tritt im In und Ausland regelmäßig als Solistin, Kammermusikpartnerin und Liedbegleiterin auf.


Metzger Verena

 

Verena Metzger (geboren am 13.12.1992. )

Sie begann im Alter von sieben Jahren ihren Klavierunterricht bei Wolfram Öttl. Von 2007 bis 2011 war sie Schülerin von Prof. Claude-France Journès (Musikhochschule München) und studiert seit April 2012 in der Klasse von Prof. Christoph Sischka in Freiburg(Breisgau). Des Weiteren besucht sie  dort die Kammermusikklasse von Prof. Roglit Ishay. 2011 schloss sie ihre schulische Ausbildung am musischen Gymnasium bei St. Stephan Augsburg mit dem Abitur ab. Verena Metzger ist mehrfache Bundespreisträgerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, u.a erhielt sie 2009 einen 1. Bundespreis im Duo Klavier und ein Streichinstrument. Weitere Preise 2005,2006 und 2008. Zusammen mit Mona Burger wurde ihr der Kunstförderpreis 2010 der Stadt Augsburg in der Sparte Musik instrumental  verliehen. Beim 1. Karl-Höller-Wettbewerb in Bamberg erhielt sie, wiederum im Duo mit Mona Burger den 2.Preis. 2007 absolvierte Verena einen Meisterkurs bei Andras Hamary. Für die beste Ensembleleistung in einem Kammermusikkurs erhielt sie 2008 eine Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk. 2008 war sie aufgrund ihrer überdurchschnittlich guten Leistungen bei „Jugend musiziert“ Stipendiatin der Detmolder Somerakademie, an welcher sie Prof. Hartmut Schneider im Fach Klavier solo und Prof. Peter Kreutz im Fach Liedbegleitung unterrichteten. Meisterkurse im solistischen und kammermusikalischen Bereich besuchte Verena u.a bei Prof. Florian Wiek, Prof. Christian Sikorski, Prof. Claudio Bohorquez (Musikhochschule Stuttgart), Prof. Friedemann Berger, Prof. Stephan Haack(Musikhochschule München), Prof. Peter Bruns (Musikhochschule Leipzig), Maximilian Hornung, Prof. Konstanze Eickhorst und Prof. Heime Müller  (Musikhochschule Lübeck). Verena widmet sich seit mehreren Jahren auch intensiv der Liedbegleitung. 2009 debütierte sie im Rahmen der „Woche der Brüderlichkeit“ mit Mendelssohns Klavierkonzert Nr. 1. Mit der Geigerin Mona Burger hat Verena seit 2008 eine feste Duo-Formation. Seit 2011 hat Verena mit dem Cellisten Raphael Paratore einen weiteren festen Duopartner. Im Bereich der Liedbegleitung arbeitet sie u.a. mit Magdalena Hinterdobler, Benjamin Appl, Teresa Tieschky und Matthias Winckhler zusammen. Gefördert wird Verena seit 2008 von Yehudi Menuhin „live music now“, in welche sie als damals jüngste Stipendiatin aufgenommen wurde.   Stand: April 2012


Hinterdobler Magdalena

Magdalena Hinterdobler wurde am 1986 in Straubing geboren. Sie erhielt ihren ersten Gesangsunterricht im Alter von 14 Jahren. Im Herbst 2002 trat sie in die Klasse von Prof. Dr. h.c. mult. Edith Wiens an die Hochschule für Musik und Theater München als Jungstudentin ein, wo sie derzeit das Hauptstudium im Bereich Konzertgesang und Musiktheater absolviert. Ebenso ist Magdalena Hinterdobler seit Herbst 2008 Mitglied der Bayerischen Theaterakademie August Everding. Sie besuchte Meisterkurse bei Prof. Margo Garrett, Prof. Brian Zeger (Juilliard School, New York) , Prof. Christian Gerhaher und Prof. Rudolf Piernay (Guildhall School of Music, London). Magdalena Hinterdobler erhielt 2002 einen 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Beim Juniorwettbewerb des „Bundeswettbewerbs Gesang Berlin“ konnte sie 2004, als weitaus jüngste Teilnehmerin, einen 2. Preis erlangen. Die junge Sopranistin konnte vielfältige Opern- und Konzerterfahrungen sammeln: So sang sie schon im Alter von 17 Jahren mit dem Münchner Kammerorchester unter der Leitung von Christoph Poppen. Die Sängerin ist regelmäßige Gesangssolistin des Augsburger und des Niederbayerischen Kammerorchester mit Werken wie Die Schöpfung von Haydn, Mozarts Requiem und Bachs Johannespassion. Mit diesem Werk war Magdalena Hinterdobler im März 2008 zusammen mit dem Münchener Motettenchor unter der Leitung von Haiko Siemens im Herkulessaal der Münchener Residenz zu hören. Im Juni desselben Jahres sang sie Bachs Hohe Messe in h Moll bei den Landsberger Bachtagen mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment. Im Herbst 2009 war sie Solistin des Stuttgarter Bach Collegiums und der Gächinger Kantorei unter Alexander Liebreich beim Musikfest Stuttgart. Ferner pflegt sie eine rege Konzerttätigkeit mit dem Pianisten Gerold Huber. Erste Opernerfahrung sammelte sie in ihrer Heimatstadt als Papagena in der Zauberflöte von Mozart. Im Herbst 2008 war sie am Münchner Prinzregententheater als Pepi Pleiniger in der Operette Wiener Blut von Johann Strauß zu hören. Im Januar 2010 sang sie die Adele in Strauß‘ Fledermaus. Seit 2009 ist sie Stipendiatin des Vereins „YEHUDI MENUHIN-Live Music Now“.



Anleitung für diese Konzertliste

1. Um ein Konzert anzulegen, klicke auf den Button „Konzert hinzufügen“

2. Um ein Konzert aufzurufen, klicke auf das Datumsfeld

3. Um ein Konzert direkt zu bearbeiten, klicke auf das Symbol