Duo (Violine / Harfe) Suzuki Mai / SCHELLENBERGER JOHANNA

Jahrgang
Besetzung: Duo ohne Klavier, Violine / Harfe

Suzuki Mai (Violine)

A Japanese violinist of the next generation, Mai Suzuki won 1st prize at the “Vaclav Huml” international competition in Zagreb, 1st prize at the Orpheus Swiss Chamber Music Competition in Basel in 2013, was also awarded 2nd prize at the Vladimir Spivakov international violin competition in Ufa, Russia. Mai Suzuki has come to prominence in Europe since she became a finalist of the 4th International Violin Competition Henri Marteau in 2011. Her career has been extending rapidly with international ensemble such as Moravian Philharmonic Orchestra, Kuopio Symphony Orchestra, Hofer Symphoniker, Zagreb Philharmonic Orchestra, Dubrovnik Symphony Orchestra, Orchestre de Chambre de Lausanne, Yomiuri Nippon Symphony Orchestra, Tokyo Symphony Orchestra, and others under the baton of Jorma Panula, Nicolas Milton, Pavle Dešpalj, Ivan Repušić, Tomislav Fačini, Philippe Béran, Norichika Iimori, and Kenichiro Kobayashi. Her performances of violin concerto by Mendelssohn, 2nd concerto La Campanella by Paganini, 1st concerto by Shostakovich, and concertos by Mozart received high acclaim. She has recorded Beethoven’s violin concerto and Thaïs Meditation by Massenet with Tokyo Symphony Orchestra. The violin that is played by her is Nicolo Amati, dates from 1683. She is based in Munich, Germany.   Repertoire list Bach: Violin Concerto No. 2 Beethoven: Violin Concerto Dvořák: Violin Concerto Glazunov: Violin Concerto Lalo: Symphonie espagnole Mendelssohn: Violin Concerto Mozart: Violin Concerto No. 3, 4, 5 Paganini: Violin Concerto No. 1, No 2 “La Campanella” Prokofiev: Violin Concerto No. 1, 2 Saint-Saëns: Violin Concerto No. 3 Shostakovich: Violin Concerto No. 1 Sibelius: Violin Concerto Tchaikovsky: Violin Concerto Vieuxtemps: Violin Concerto No. 5 Vivaldi: Four Seasens, Violin Concerto RV356 Wieniawski: Violin Concerto No. 1, 2


Schellenberger Johanna (Harfe)

Johanna Schellenberger wurde 1996 als Tochter eines Musikerehepaares geboren. Im Alter von 5 Jahren begann sie mit dem Harfenunterricht bei ihrer Mutter,der Harfenistin Margit-Anna Süß. Seit ihrem 7. Lebensjahr lernte sie Klavier bei Catalina Popovic und bereits im Alter von 9 Jahren spielte sie Orgel in ihrer Heimatgemeinde Sachrang. Johanna Schellenberger ist mehrfach Bundespreisträgerin beim Wettbewerb Jugend musiziert im Fach Harfe, sowohl in der Solo- als auch in der Duowertung. Sie war Mitglied des Bayerischen Landesjugendorchesters und spielte mit zahlreichen Orchestern, unter anderem dem:

  •  SOMA (Symphonischen Orchester München Andechs),
  •  IRO International Regions Orchestra)
  •   Orchester der HfMT München.
Sie besuchte Meisterkurse bei Marie-Pierre Langlamet und bei Margit-Anna Süß. Während ihrer Schulzeit war sie bereits Jungstudentin an der Staatl. Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Cristina Bianchi, bei der sie nun seit September 2015 studiert. Engagements führten sie ins europäische Ausland und nach Japan.



Anleitung für diese Konzertliste

1. Um ein Konzert anzulegen, klicke auf den Button „Konzert hinzufügen“

2. Um ein Konzert aufzurufen, klicke auf das Datumsfeld

3. Um ein Konzert direkt zu bearbeiten, klicke auf das Symbol