Trio (Jazzgesang / Jazzklavier / Bass) Amélie Haidt* / Leopold Betzl / Julia Hornung

Biographie

Geburtsdatum/-ort 30. September 1991 in Rosenheim
Staatsangehörigkeit deutsch
Familienstand verheiratet

MUSIKALISCHE AUSBILDUNG

2015-2017 abgeschlossenes künstlerisches Masterstudium (Gesamtnote: 1,12 sehr
gut, Bewertung Abschlusskonzert: 1,00 sehr gut) im Fach Jazz Klavier
bei Prof. Christian Elsässer (Hochschule für Musik und Theater
München)

seit 2013 Teilnahme an diversen Pianomasterclasses bei u.a.: George Cables,
Aaron Goldberg, Richie Beirach, Trevor Watkins, Claus Raible, Terry
Lyne Carrington und Alan Broadbent

2011-2015 Jazzklavierstudium mit Bachelorabschluss bei Prof. Tizian Jost mit
Nebenfach klassisches-Klavier an der „Hochschule für Musik und
Theater“ München (Gesamtnote 1,78 gut, Bewertung Bachelorkonzert
1,00 sehr gut)

2011 Abitur am musischen Ignaz-Günther-Gymnasium in Rosenheim in

Musik

2010/2011 klassische Meisterkurse bei Herbert Schuch
2009 privater Jazzklavierunterricht
1998-2011 klassischer Klavierunterricht (Musikschule Großkarolinenfeld)
1996-1998 musikalische Früherziehung (Musikschule Kolbermoor)

KÜNSTLERISCHE UND MUSIKALISCHE PRAXIS

seit 2002 Mitglied in diversen Bands aus den Genres Jazz, Pop, Cover und Rock
zum Teil multiinstrumental als Keyboarder, Schlagzeuger und Gitarrist

seit 2007 regelmäßige Auftritte bei diversen Jazz-Jamsessions und Jazz-
Projekten

2012 Gründung des „Leo Betzl Trio“ (LBT)
2013 Finalist des Kurt Maas Jazz-Award 2013
2014 Konzerte und Auftritte mit Big Bands, wie z.B. Christian Elsässer Jazz
Orchestra, UMPA, Earforce Big Band, Jazz Big Band Association und
Jazzrausch Bigband

2014 Gründungsmitglied des „Vincent Eberle Quintett“
seit 2014 Konzerte und Auftritte als Solopianist
2015 Stipendium für das „Summer Study Program“ im Berklee College,

Boston

seit 2015 Mitwirkung bei über 15 Studioaufnahmen und CD-Produktionen
2018 Plattenvertrag mit LBT bei Label „ENJA“ und vier Veröffentlichungen
unter eigenem Namen (LBT, „Way Up In The Blue“, „STEREO“, „My
Songs“ und „Make Kin“)

2018-2020 Anstellung als Klavierlehrer (klassisch und Jazz) an der Musikschule

Geltendorf

seit 2019 Tätigkeit als privater Klavierlehrer (klassisch und Jazz)

AUSZEICHNUNGEN UND PREISE

2014 1. Platz Steinway Solopiano-Wettbewerb
2015 1. Platz Kurt Maas Jazz-Award
2015 2. Platz Yamaha Solopiano-Wettbewerb

2015 Verleihung Bayerischer Kunstförderpreis
2016 1. Platz des „LAG – Jazzpreis 2016“ mit „Leo Betzl Trio“
2016 Kulturförderpreis der Stadt Rosenheim
2017 1. Platz „LAG – Jazzpreis 2017“ mit „Vincent Eberle Quintett“
2018 1. Platz „BMW World Jazz Award mit „Leo Betzl Trio“
2018 1. Platz „Neuer Deutscher Jazzpreis 2018“ mit „Vincent Eberle

Quintett“

2019 1. Platz Burghausen Jazzpreis mit „Leo Betzl Trio“

Musikalische Ausbildung

2008 – 2010 Zweijährige Ausbildung und Abschluss zur “Staatlich geprüften Ensembleleiterin in der Fachrichtung Klassik” BfSM (Kontrabass)
2009 – 2010 Gaststudium an der “Anton Bruckner Privatuniversität” in Linz (E-Bass / Dozent Helmut Schönleitner / Uygar Cagli)
2010 Studium an der Hochschule für Musik und Theater in München (E-Bass / Dozent Patrick Scales), Nebenfach Kontrabass Klassik (bei Günter Holzhausen) und Jazz (bei Henning Sieverts)
2013 und 2014 Stipendium der Hochschule für Musik und Theater München
2014 Abschluss Bachelor of Music (Jazz E-Bass)
Oktober 2014 Studium Master of Music Hauptfach E-Bass ander Hochschule für Musik und Theater München
Seit Oktober 2015 Studium Bachelor of Music (Kontrabass / Dozent Paulo Cardoso / Henning Sieverts)
Seit Januar 2017 Stipendiatin des Yehudi Menuhin Vereins – Live Music Now Bayern

_______________________________________________

Live-Erfahrungen, Workshops

Workshops und Unterricht bei

  • Terri Lyne Carrington,
  • James Genus,
  • Abraham Laboriel,
  • Jiggs Whigham,
  • Wolfram Winkel

– Konzerte u.a. mit

  • Peter Sadlo,
  • Mulo Francel (Quadro Nuevo),
  • Stochelo Rosenberg,
  • Diknu Schneeberger

– diverse Theater Produktionen u.a.

  • „der kleine Vampir“ Theater Augsburg;
  • „Abseitsfalle“ Theater Augsburg;
  • „Tell me on a Sunday“
  • „Der Teufel auf Erden“

Theaterakademie München; „Hair“ Ismaning

Amélie Haidt wird am 2.März 1990 in München geboren. Nach der musikalischen Früherziehung erhält sie im Alter von 6 Jahren ihren ersten Gitarrenunterricht und beginnt bald – inspiriert durch ihren damaligen Lehrer – in verschiedenen Formationen zu singen und Gitarre zu spielen. Es ergibt sich auch schnell die Möglichkeit,  selbst Gitarren- und Gesangsunterricht zu geben. Nach dem Abitur beginnt sie 2010 ihre Ausbildung im Hauptfach Gesang an der Berufsfachschule für Musik Fachrichtung Rock/ Pop/Jazz in München („Munich Jazz School“). Nachdem Amélie Haidt dort das Diplom 2012 mit Bestnoten abschließt, entscheidet sie sich, das pädagogische Zusatzjahr zu besuchen, da sie zu dieser Zeit bereits viele Schüler unterrichtet und ihre Fähigkeiten als Lehrerin erweitern möchte. Da der Ehrgeiz, ihre Stimme als Jazz-Sängerin und  eigenständige Musikerin zu finden seit jeher besteht und sie bei verschiedenen Dozenten in die „Lehre“ gehen will, absolviert sie 2013 die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik und Theater München. 2014 beginnt Haidt ihr Studium im Hauptfach Jazz-Gesang bei Sanni Orasmaa, Sarah Yorke und Anne Czichowsky, das sie im Sommer 2018 abschließt. 2014 wird Amélie Haidt vom Goethe-Institut eingeladen, 8 Konzerte in der Türkei zu spielen. Dafür komponiert sie ein einstündiges Programm mit  Eigenkompositionen in deutscher Sprache. Während der Ausbildung an der Berufsfachschule beginnt sie in verschiedenen Jazz- Formationen zu singen, u.a. in der Band „Mille Influence“. Dieses Trio interpretiert und reharmonisiert französische Chansons als Jazzversionen in der Besetzung Klavier, Kontrabass und Gesang. Die Gruppe wird zu einigen Live-Aufnahmen im BR Klassik Radio eingeladen und spielt verschiedene Konzerte u.a. im französischen Konsulat München. Mit Eintritt bei Yehudi Menuhin Live Music Now hat das Trio viele weitere Programme erarbeitet, um allen Altersgruppen gerecht zu werden. Amélie Haidt beginnt bereits in jungen Jahren mit dem Komponieren von eigenen Stücken und gewinnt mit ihrer Musik im Alter von 12 und 14 Jahren den Nachwuchs- Musikwettbewerb in Herrsching. Zu ihren aktuellen Formationen gehört die zehnköpfige Frauen Band „SiEA“, die 2018 gegründet wurde und das Trio „Amélie // 23 Karat“. Bei der Band „SiEA“ spielt Haidt Gitarre, singt und komponiert. Die Band bewegt sich zwischen Avantgarde-Pop und Jazz-Techno. Die Formation veröffentlicht 2019 ihre erste EP Ama und durfte bereits etliche Konzerte geben, u.a. im Ampere München, auf dem Südtirol Jazzfestival, dem Singolsand Festival und dem Jazz ohne Gleichen Festival Göttingen. Mit „Amélie // 23 Karat“ hat Haidt eine Formation gegründet, die Haidts deutschsprachiges Programm in den Bandkontext stellt. 2018 veröffentlicht die Band ihre erste EP „In Gold“.



Konzerte

Scroll to Top