LMN-Musikerin Katherina Schmidt war beim 25. Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds erfolgreich

Insgesamt 49 meisterhafte Geigen, Bratschen und Celli wurden beim 25. Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds, der vom 24. bis zum 26. Februar in Hamburg stattfand, an junge Spitzenmusikerinnen und -musiker vergeben. Auch eime Künstlerin von LMN-München wurde mit einem dieser besonderen Instrumente ausgezeichnet.

Das frisch eingegebene 200. Instrument des Wettbewerbs – ein herrliches Violoncello des Meisters Joseph Guarneri, Cremona 1715 – erspielte sich Katarina Schmidt, Studentin von Prof. Kristin von der Goltz. Herzlichen Glückwunsch.

Scroll to Top