Mitglieder der Folk-Popband Django 3000 haben wieder Spenden für LMN-München gesammelt

6. Januar 2019

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Folk-Popband Django 3000 bestehend u. a. aus den Musikern Kamil Müller – Gesang, Gitarre, Florian Rupert Starflinger – Violine, Jan-Philipp Wiesmann – Schlagzeug, Max Schuller -Keyboard, Korbinian Kugler – Kontrabas und als Gast JB Maljers – Gitarre, Lapsteel hat zum wiederholten Male auf Ihren sehr erfolgreichen Konzerten Geld gesammelt, um es dem Verein YEHUDI MENUHIN Live Music Now (LMN) zukommen zu lassen. Zwei von Ihnen ( Florian R. Starflinger, Jan-Philipp Wiesmann waren) wurden während ihres Studiums von LMN unterstützt und gefördert und freuen sich darüber mit dieser Gabe etwas zurück geben zu können. Die Mitglieder von LMN bedanken sich sehr herzlich über diese zur Nachahmung empfohlene völlig unerwartete Zuwendung durch ihre früheren Stipendiaten.

Benannt hat sich das Quartett nach dem Jazzgitarristen Django Reinhardt und dessen „Zigeuner-Swing“ in Anspielung an ihre eigene Orientierung an der „Zigeunermusik“ mit Geige und Zupfbass. 2011 luden sie ein Video ihres Songs Heidi (Musik: Starflinger/Text: Astl) bei der Internetplattform YouTube hoch und fanden damit große Beachtung. Sie wurden vom Rundfunk entdeckt und bekamen einen Plattenvertrag. Im März 2012 erschien unter dem Bandnamen Django 3000 ihr Debütalbum, mit dem sie sich und ihren bayerischen „Balkan-Beat“in den deutschen Albumcharts platzieren konnten. Ihr Song Heidi wurde im Herbst 2012 als Titelmelodie der neuen TV-Serie Die Garmisch-Cops des ZDF ausgewählt. TV-Auftritte folgten.

Scroll to Top