Andreas Burkhart

Bariton

Biographie

An die Staatsoper Unter den Linden in Berlin kehrte Andreas Burkhart 2011 als Andreij in Eötvös’ Tri sestri zurück – als Solist der Tölzer-Knaben gab er hier schon früh sein Debut. Beim Beethovenfest Bonn 2011 gab der Bariton mit einem Liederabend sein Debut mit ausgewählten Liedern von Poulenc, Schumann, Liszt, Schubert und Meyerbeer.

2009 präsentierte der lyrische Bariton den Lied-Zyklus Die schöne Müllerin im Münchner Gasteig und gestaltete ein Bach-Konzert mit dem Neuen Bachischen Collegium für Musik, einem Ensemble des Gewandhausorchesters, in Leipzig.

2006 debutierte Andreas Burkhart beim »Klang und Raum«-Festival in Irsee, 2007 bei den Simon-Mayer-Tagen in Ingolstadt und in Bayreuth, wo er die Rolle des Pater Augustin in Prokofjews Die Verlobung im Kloster übernahm. In Glucks Die Pilger von Mekka sang er Vertigo, Trinidad in Haydns Untreue lohnt sich! Oder auch nicht…. Wiederholt arbeitete der Bariton mit dem Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Ulf Schirmer, 2010 auch anläßlich einer Produktion von Peter Eötvös’ Tri sestri im Münchner Prinzregententheater.

2010 sang Andreas Burkhart die Kindertotenlieder von Gustav Mahler, begleitet vom Orchester Jakobsplatz unter der Leitung von Daniel Grossmann, in München. Hier war er 2011 auch erstmals mit Mahlers Das Lied von der Erde zu hören. Im Mai 2012 ist der junge Bariton zu Gast bei der Bachakademie Stuttgart.

Ensembles

Scroll to Top