Bariton

Biographie

An der Staatsoper ‘Unter den Linden‘ Berlin debutierte Benjamin Appl 2011 als Baron Tusenbach in Peter Eötvös‘ Tri sestri. Im selben Jahr stellte er sich als König in einer Neuinszenierung von Orffs Die Kluge bei den Carl Orff-Festspiele Andechs vor und verkörpert diese Rolle auch 2012. Im Juli 2012 besingt er Die schöne Müllerin in Berlin.

Bühnenerfahrung sammelte der Bariton als Ernesto in Haydns Die Welt auf dem Mond, Papageno in Mozarts Die Zauberflöte, Dr. Falke in Strauß‘ Die Fledermaus und Fürst Ottokar in Webers Der Freischütz sowie, im Münchner Prinzregententheater, als Schaunard in Puccinis La bohème, Minister in Strauß‘ Wiener Blut und als Baron Tusenbach in Eötvös‘ Oper Tri sestri.

Benjamin Appl wurde bei Opern und Konzerten von Klangkörpern begleitet wie der Akademie für Alte Musik Berlin, Bach-Collegium Stuttgart, Bach Collegium Zürich oder dem „Ensemble aperto“ der internationalen Haller Bach Tagen, aber auch vom Bayerischen Staatsorchester, dem Guildhall Symphony Orchestra, dem Münchner Rundfunkorchester und der Staatskapelle Berlin – 2012 erstmals von den Münchner Philharmonikern. Er arbeitete mit Dirigenten wie Julien Salemkour und Ulf Schirmer.

Der Liedsänger Benjamin Appl konzertiert regelmäßig mit Pianist Graham Johnson: 2011 im deSingel in Antwerpen und London, 2012 beim Klavierfestival Ruhr und, mit Rundfunk-live-Übertragung, im BBC London. 2011 debutierte er mit Beethovens An die ferne Geliebte beim Heidelberger Frühling und mit Mahler-Liedern bei den Berliner Philharmonikern. Liederabende gibt er inzwischen weltweit, neben gemischten Programmen auch mit Wolfs Italienisches Liederbuch oder den Schubert-Zyklen Die schöne Müllerin und Winterreise.

Ensembles

Benjamin Appl ist noch nicht Mitglied eines Ensembles.
Scroll to Top