Angela Chang

Violoncello

Biographie

1989 in Heilbronn geboren, erhielt  Angela Chang ihren  ersten Geigenunterricht im Alter von 4 Jahren. Unterrichtet wurde sie von Prof. Tamas Batiashvili und später auf ihrem Wunschinstrument Cello  bei Prof. Eldar Issakadze. Ihr Studium begann sie im Alter von 17 Jahren an der Musikhochschule Nürnberg, welches sie mit Auszeichnung abschloss. Anschließlich wurde sie in die Meisterklasse von Prof. Wen-Sinn Yang aufgenommen und erhielt 2012 ihr Meisterklassendiplom. Derzeit erweitert Angela ihre Studien mit einem Master im Fach Kammermusik in der Formation Klaviertrio. Sie wird weiterhin von Prof. Wen-Sinn Yang unterrichtet und erhält zusätzlich Anregungen von Prof. Christoph Poppen und Prof. Friedmann Berger. Wichtige musikalische Impulse erhielt sie von Hanno Simons, Prof. Natalja Gutman, Prof. Wolfgang Boettcher, Prof. Anner Bylsma, Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt, Prof. Martin Löhr und andere. Gefördert wurde Angela unter anderem durch das DAAD Stipendium, Lions Club, Petritz Stiftung und die Siemens Stiftung für junge Solisten. Angela Chang erhielt für die Spielzeit 2013/2014 einen Zeitvertrag im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und spielte im Rahmen der Amerika-Tournee unter anderem in der Carnegie Hall. Seit Juni 2014 ist sie Akademistin bei den Münchner Philharmonikern. Angela Chang spielt regelmäßig als Solistin mit diversen Orchestern, ihre Konzerttätigkeit als Solistin führte sie nach Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Tschechien und Ungarn. Sie spielt ein Chanot Cello aus dem Jahre 1818, eine Leihgabe der Siemens Stiftung.
 

 

Ensembles

Chang Angela ist noch nicht Mitglied eines Ensembles.
Scroll to Top