Clara Isabella Siegle

Klavier

Biographie

Lebenslauf

Clara Isabella Siegle, geboren im Jahr 2000, ist eine irisch-deutsche Pianistin. Sie wurde mehrfach mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet und tritt erfolgreich im In-und Ausland auf.

Die als Young Steinway Artist ausgezeichnete Künstlerin wird von der Deutschen Stiftung Musikleben, der Hans und Eugenia Jütting-Stiftung und dem Max Weber-Programm der Studienstiftung des Deutschen Volkes gefördert.

Clara studiert an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Antti Siirala sowie an der Royal Academy of Music in London bei Prof. Christopher Elton. Sie wurde mit 14 Jahren als Jungstudentin an die Hochschule für Musik und Theater München aufgenommen, wo sie bei Prof. Thomas Böckheler studierte, nachdem sie zuvor von ihrer Mutter, Mary Siegle-
Collins, unterrichtet worden war.

Clara ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe, so des Internationalen Klavierwettbewerbs für Junge Pianisten Ettlingen, der International Piano Competition Enschede, des Internationalen Robert Schumann-Wettbewerbs und des Internationalen MozARTe Klavierwettbewerbs. Sie gewann 1. Preise beim Internationalen Wettbewerb „Young Pianist of the North“, beim Steinway Klavierwettbewerb, beim Rotary Klavierwettbewerb sowie beim Grotrian-Steinweg Klavierwettbewerb. Bei Jugend Musiziert wurde sie mehrfach bis auf Bundesebene mit der Höchstpunktzahl und Sonderpreisen ausgezeichnet. Clara wurde im Rahmen zahlreicher Wettbewerbe für ihre Interpretation von Werken Mozarts und Haydn gewürdigt und erhielt im Jahr 2017 den WDR3 Klassik-Preis der
Stadt Münster.
2019 wurde Clara als Akademistin in die Kultur- und Bildungsinitiative TONALi aufgenommen, im Rahmen derer sie sich für Musikvermittlung an Kinder und Jugendliche einsetzt. In Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein Yehudi Menuhin Live Music
Now gibt sie regelmäßig Konzerte in kulturfremden Stätten.
Clara trat auf großen Bühnen im In- und Ausland auf, so im Herkulesaal München, in der National Concert Hall in Dublin, in der Laeiszhalle in Hamburg, im Musikhuset Århus, in derGebläsehalle in Duisburg, im Cuvilliés-Theater München, im Staatstheater Braunschweig sowie in der Verbotenen Stadt in Peking. Konzerte führten sie nach China, Dänemark, Irland, Frankreich, Italien, England, in die Niederlande sowie in die Schweiz. Ihre Auftritte wurden vom BR, dem WDR, RTÉ und RAI gesendet und unter anderem von der Royal Irish Academy of Music in Dublin mit einer Gold Medal ausgezeichnet.
Nach ihrem Orchesterdebüt im Alter von neun Jahren tritt Clara regelmäßig mit Orchester auf, zuletzt mit Klavierkonzerten von Tchaikovsky, Beethoven, Clara Schumann und Grieg und dem Tripelkonzert von Beethoven. Dabei arbeitet sie mit DirigentInnen wie Marcus Bosch, Carlos Domínguez-Nieto und Carolin Nordmeier zusammen.
Clara nahm an Meisterkursen mit Pavel Gililov, Elisso Wirssaladze, Imogen Cooper, Andrea Bonatta, John Lill, Grigory Gruzman, Finghin Collins sowie Bernd Glemser teil. In der Kammermusik wird sie von Jörg Widmann, Silke Avenhaus, Amandine Savary, Jan Vogler und dem Quatuor Ebène unterstützt. Mit ihrem Duopartner, dem Klarinettisten Seraphin Maurice Lutz, bildet sie das Duo ClariPhin, seit dessen Gründung im Jahre 2018 sie sich intensiv mit dem Kammermusikrepertoire für Klavier und Klarinette auseinandersetzt.

Im Jahr 2017 erhielt Clara vom Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks eine Einladung zu einer Meisterklasse mit Rudolf Buchbinder. Außerdem wurde sie 2020 vom Henle-Verlag für eine Masterclass mit Maestro Murray Perahia ausgewählt.
Clara beschäftigt sich neben der Musik auch intensiv mit der Literatur und veröffentlichte zwei Kinderbücher. Im Sommer 2020 schloss sie ein Germanistik-Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität in München ab.

YouTube

Ensembles

Scroll to Top